Blickfang im Stadtbild: Wassertürme

Ein Relikt aus alter Zeit sind Wassertürme schon. Doch üben sie eine ganz eigene Faszination aus. Meist sieht man sie schon von weitem, da sie im modernen Stadtbild wie mittelalterliche Verteidigungstürme stehen. Auf dem Gebiet von Berlin dienten ab 1856 mehr als 30 Wassertürme und Hochbehälter der Wasserversorgung. Von diesen existieren gerade noch 16. Gleich drei davon sind in der näheren Umgebung des Klausenerkiezes zu finden. 

Mit der städtischen Expansion um 1900 wurde stieg auch der Bedarf an Trinkwasser. Um die Versorgung der wachsenden Bevölkerung sowie der Fabriken und der Eisenbahn zu gewährleistet werden. wurden viele der Berliner Wassertürme in dieser Zeit errichtet.

Wassertürme in Westend

Auf dem Gelände Akazienallee 35–39 bzw. Spandauer Damm 165/167 stehen gleich zwei Wassertürme.

Der Ostturm ist 26 Meter hoch und mit 16 Meter Durchmesser steht er recht gedrungen da. Er wurde 1881 von B. Salbach errichtet und fasste ein Volumen von 1000 Kubikmetern Wasser.

Gleich neben ihm steht der 60 Meter hohe Westturm. Er konnte die gleiche Menge Wasser speichern, ist aber mit einem Durchmesser von gerade einmal 14 Metern wesentlich schlanker. Der Westturm wurde 1909/10 von Heinrich Seeling zum Teil im holländischen Stil erbaut.

Da sie nicht mehr gebraucht wurden, sind beide Türme 2008 von den Berliner Wasserbetrieben verkauft worden. Im selben Jahr begann der Umbau beider Türme zur Wohnraumnutzung. Sieben Wohnungen im kleinen und 12 Wohnungen im großen Turm wurden etabliert. Über eine außen separat errichtetes Treppenhaus mit Fahrstuhl gelangt man auch in die Wohnungen ganz oben in der Turmspitze.

Dieses Video der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH zeigt die Türme aus ganz verschiedenen Winkeln.

Wasserturm im Mierendorff-Kiez

Der Wasserturm auf dem Gelände des ehemaligen Gaswerks in der Gaußstraße 11 zählt ebenfalls zu den Reservoirtürmen. Er wurde von Paul Bratring 1889 – 1891 im historistischen, neoromanischen Stil aus Backstein errichtet und steht unter Denkmalschutz.

Wer selbst einmal den Ausblick von einem Wasserturm genießen möchte, dem bietet die Bar im Wasserturm am Obersee in Berlin-Karlshorst dazu Gelegenheit.

Webschmankerl & Bücherkiste

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s