Das Affenhaus in Westend

Nein, ich habe mich bei der Verortung nicht geirrt. Denn hier geht es nicht um das Affenhaus des Zoologischen Gartens, dessen Bewohnern man von der Galerie des Bikini Berlins oder gar von hoch oben aus der Monkey Bar bei ihrem trolligen Spiel zusehen kann. Vielmehr geht es um eine Fassadenmalerei in der Rognitzstraße.

Hoch über der Stadtautobahn gleich an der Auffahrt Knobelsdorffer Straße gibt es ein mehrgeschossiges Wohnhaus in rosé. Wenn auch keine Schönheit, so zieht das Affenhaus in Westend doch die Blicke auf sich. Erst durch seine terassenförmige Bauweise, dann durch den etwas grell anmutenden Farbton. Doch wenn man genauer hinsieht, entdeckt man die sich am Haus entlang hangelnden Äffchen. Seit 2005 schaukeln die kleinen Pelztiere am Hauskomplex mit den Nummern 16 bis 18.

Der untere Bereich schützt sich mit einer türkis-grünen Landschaftsmalerei – mehr oder weniger erfolgreich – vor vandalisierenden Schmierereien.

Leider ist mir der Künstler dieser Fassadenkunst unbekannt. Und nun geht es ganz nah an die Äffchen:

Leider ist mir der Künstler dieser Fassadenkunst unbekannt. Falls jemand den Künstler benennen kann, würde ich mich sehr über Aufklärung freuen. Schließlich gilt: Ehre, wem Ehre gebührt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s