Reiterstandbild des Großen Kurfürsten

Im Ehrenhof des Schloss Charlottenburg steht seit dem ich denken kann eine Reiterfigur mit imposantem Sockel. Neben der Schloss-Silhouette  ist sie ein beliebtes Fotomotiv für Besucher. Warum? Weil sie selbst so einiges zu erzählen weiß!

Die Statue stellt nämlich Friedrich Wilhelm von Brandenburg dar. Bekannt wurde der Große Kurfürst vor allem durch seine Hugenottenfreundliche Politik und den Wiederaufbau Preußens nach dem Hundertjährigen Krieg. Dank seiner Heirat mit Henriette von Oranien bereicherte sich die preußische Küche um die Kartoffel. Er machte Preußen zu einer Macht mit stehendem Heer. Sein Sohn war es schließlich, der alle Vorarbeiten geschickt nutzte und Preußen auf dem europäischen Parkett zum Königreich werden ließ…und seiner Frau das Schloss Charlottenburg baute.

Die barocke Statue zählt zu den berühmtesten  Reiterdenkmäler der Welt. Doch die Statue stand nicht immer in Charlottenburg.

Ursprünglich wurde die Rohform 1696 von Andreas Schlüter begonnen und 1700 von Johann Jacobi in einem Stück in Bronze gegossen. Erst 1703 wurde sie aufgestellt. Und zwar auf der Langen Brücke (heutige Rathausbrücke) in Berlin. Damit stand sie für jedermann sichtbar zwischen Berliner Schloss, altem Dom und altem Marstall.

Alte Aufnahmen der Reiterstatue des Großen Kurfürsten bei Lexicus.de

Alte Aufnahmen der Reiterstatue des Großen Kurfürsten bei Lexicus.de

Koloriert kann man das Reiterstandbild am Ursprungsort übrigens im U-Bahnhof Hausvogteiplatz genießen.

Hausvogteiplatz, Fliesenbild der Reiterstatue bereitgestellt von der Kunstbibliothek SMB Dietmar Katz

Hausvogteiplatz, Fliesenbild der Reiterstatue bereitgestellt von der Kunstbibliothek SMB Dietmar Katz

Im zweiten Weltkrieg sollte das Reiterstandbild vor den Bombenangriffen in Sicherheit gebracht werden. Doch war die Reiterstatue zu schwer für den Lastkahn und so versanken Ross und Reiter beim Transport im Tegeler See. Die Bergung dauerte fast zwei Jahre. Erst 1952 wurde sie im Ehrenhof des Schlosses Charlottenburg aufgestellt.

Reiterstatue des Großen Kurfürsten im Ehrenhof

Reiterstatue des Großen Kurfürsten im Ehrenhof

Die vier Sklaven am Sockel waren von Schlüter vorgesehen, stammen aber von anderen Künstlern. Der Sockel selbst ist eine Kopie, das Original befindet sich heute mit einer Kopie der Reiterstatue im Bodemuseum.

Webschmankerl & Bücherkiste

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s