Die Jagd nach dem Schnitzel

Am Wochenende habe ich meinen Geburtstag gefeiert und zu diesem Anlass einige Freunde auf eine Schnitzeljagd durch Charlottenburg geschickt. Genügend Ortskenntnis konnte ich ja in den letzten Monaten sammeln. Einzige Schwierigkeit bestand darin, nicht zu viele Stationen zu erstellen und die Schnitzelhinweise so zu gestalten, dass auch Orts-Unkundige die Hinweise lösen konnten. 

Pünktlich trafen sich zehn von der Idee begeisterte Freunde am U-Bhf Deutsche Oper. Als Ansporn standen dem ersten Team am Zielort Schnitzel in Aussicht. Semantik at it’s best 🙂

Ausgerüstet mit Wasser und Nervennahrung starteten kurz darauf fünf Teams mit dem ersten Hinweis, welcher sie nur einige Schritte weiter führte.

Von hier aus fuhr ich nach Hause, um ein Picknick am Zielort vorzubereiten. Die Schnitzeljäger hingegen führte die Jagd in die Altstadt Charlottenburg.

Natürlich durfte auch der Dorfanger Alt-Lietzow nicht fehlen.

Ein kurzer Blick auf die Mierendorff-Insel wurde durch das Fehlen des nächsten Hinweises etwas überschattet.

Weiter ging es an der Spree entlang.

Und plötzlich trennten sich die Wege der Teams, schließlich ist das große Street-Art jetzt im Sommer etwas verwachsen. Aber auch die fehlgeleiteten Teams holten bald wieder auf.

Der nächste Hinweis versteckte sich unter der Erde, im U-Bhf. Richard-Wagner-Platz.

Hinweis Nr. 8 bei den Minnesängern

Hinweis Nr. 8 bei den Minnesängern

Die nächste Station war ebenfalls nicht weit entfernt: Die Luisenkirche.

Hinweis Nr. 9

Hinweis Nr. 9 an der Luisenkirche

Mit einem kurzen Abstecher in den Schustehrus-Park, wo ebenfalls der Hinweis verschwunden war, näherten sich die Schnitzeljäger langsam aber sicher dem Klausenerkiez.

Bei der Schnitzeljagd durfte natürlich ein Abstecher zum Schloss Charlottenburg nicht fehlen.

Durch den Klausenerkiez schlängelten sich die Teams noch tapfer hindurch.

Nach 1,5 Stunden und über 7000 Schritten kamen alle wohlbehalten beim Picknick an der kleinen Kaskade am Lietzensee an.

kleine Kaskade am Lietzensee

kleine Kaskade am Lietzensee

Glücklicherweise spielte das Wetter mit. Zwar war es etwas anstrengend, die Schnitzler zu koordinieren und gleichzeitig Essen und Trinken in den Park zu bringen… Doch der Tag hat absolut Spass gemacht und ich bin allen Teilnehmern überaus dankbar, dass sie so tapfer mitgespielt haben!

Übrigens habe ich einiges an interessantem, neuen Lesestoff erhalten:

neuer Lesestoff über Charlottenburg

neuer Lesestoff über Charlottenburg

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s