Bambus-Wolke – Skulptur der Jugendkustschule

Seit Anfang Juni gibt es eine Bambus-Skulptur am Kurfüstendamm. Was das mit den Charlottenburger Kiezen zu tun hat? Nun die Skulptur wurde von Kindern und Jugendlichen der Schule am Schloss, welche in der Altstadt Charlottenburg liegt in Zusammenarbeit mit der Jugendkustschule erstellt, welche sich im Mierendorffkiez befindet. 

Woher ich das weiß? Bei einem meiner Streifzüge durch Kalowswerder fiel mir ein Bambus-Kunstwerk auf, welches direkt vor der Jugendkustschule steht. Schnell war ein Foto gemacht und es stellte sich die Frage, wie man das in einen Artikel einbinden könne.

Und wie das so ist mit der sensibilisierten Wahrnehmung, erschien kurz darauf eine Pressemitteilung über die Enthüllung einer identischen Skulptur am Kudamm in meinem Feedreader.

So hatte ich ganz ohne großen Rechercheaufwand sämtliche Informationen für diesen kleinen Bericht parat.

Feierlich eingeweiht ragen seit dem 2. Juni am Kurfürstendamm in Höhe der Uhlandstraße nun 60 Bambusachtecke in den Himmel. Gestützt auf neun Robinienstämme sollen  sie eine Wolke symbolisieren.

Bambuswolke vor der JKS Charlottenburg-Wilmersdorf

Bambuswolke vor der JKS Charlottenburg-Wilmersdorf

Eine Wolke aus Bambus, die verdeutlichen soll, dass Wolken und Kinder sich stets verändern. Entworfen wurde die Skulptur gemeinsam mit Schülern der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf vom Künstler Martin Henkel. Die Installation verbrauchte insgesamt 250 Meter des nachwachsenden Rohstoffs Bambus.

Für ein halbes Jahr ist die Installation am Kurfürstendamm zu sehen, danach macht sie einem neuen Kunstprojekt Platz.

Schüler der Klasse 7d der Schule am Schloss (am Schustehruspark in der Altstadt Charlottenburg) haben die Bambusskulptur in einem Projekt der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf (Mierendorff-Kiez) gefertigt und wurden dabei vom Künstler Martin Henkel angeleitet.

Am Standort wurde die Skulptur feierlich von Bezirksbürgermeister Naumann vorgestellt. Dabei bedankte sich Naumann bei der Jugendkunstschule für dieses “nicht alltägliche Projekt”.

 „Die Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf fördert die Kreativität von Kindern und Jugendlichen und gibt ihnen zusammen mit dem Bezirksamt die Möglichkeit, an diesem Ort in Zusammenarbeit mit jungen Künstlerinnen und Künstlern Skulpturen in unregelmäßiger Folge auszustellen.”

Finanziell unterstützt wurde das Projekt und das Engagement der Jugendkunstschule mit 4.001 Euro von der Berliner Volksbank.

Das Original des Bambusbauprojektes befindet sich dabei nach wie vor direkt vor der Jugendkunstschule in der Nordhauser Straße.

Webschmankerl

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s