Hilfe in der Nachbarschaft

Heute möchte ich allen, die Hilfe brauchen zeigen, dass es hier in Charlottenburg zahlreiche Anlaufstellen gibt, die in den verschiedensten Lebenssituationen fachkundig mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Für all diejenigen, die keine Hilfe benötigen, sondern vielmehr Gutes tun wollen, kann ich die vorgestellten Einrichtungen für persönliches soziales Engagement und Spenden nur ans Herz legen. 

Jugend- und Mädchennotdienst

Im Mierendorffkiez habe ich den Jugendnotdienst Berlin in der Mindener Str. 14 gefunden. Dieser bietet Beratung, Hilfe, Krisenintervention und Notübernachtung für Kinder zwischen 14 und 18 Jahre an. Ihm angeschlossen ist zudem der Mädchennotdienst, welcher Mädchen und jungen Frauen zwischen 12 und 21 Jahren Hilfe bietet.

Platane 19

Bei der Platane 19 handelt es sich um einen Verein zur Wiedereingliederung psychisch Kranker. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, psychisch kranke und suchtkranke Menschen sowie Menschen in Krisen mit vielfältigen Beratungs- und Betreuungsangeboten zu unterstützen und ihre Integration in die Gesellschaft zu fördern. Der Verein wurde 1976 von Mitarbeitern der Abteilung für Sozialpsychiatrie gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Berliner Krisendienst_Horstweg

Neben dem von der Platane 19 betriebenen Berliner Krisendienst im Horstweg 2 gibt es hier im Klausenerkiez zahlreiche Geschäfte der Platane 19, die sich aktiv an der Wiedereingliederung psychisch Kranker beteiligen.

Die Garten- und Landschaftspflege in der Gierckezeile 5 in der Altstadt Charlottenburg, ein Gebrauchtwarenladen in der Knobelsdorffstr. 19-21, ein 2. Hand Möbelladen  in der Wundtstr. 6 und ein 2. Hand Buchladen in der Wundtstr. 8 , sowie ein Geschäft für Kindersecondhand  in der Wundtstr. 19 betreibt die Platane 19 bereits seit mehreren Jahren.

Neben dem Kauf der angebotenen Waren sind auch Sachspenden gerne gesehen, welche in einer zentralen Sammelstelle in der Knobelsdorffstr. 19 abgegeben werden können.

Advent Wohlfahrtswerk Hospiz Berlin e.V. (AWW)

Der AWW Hospiz Berlin e.V.ist ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein unter dem Dach des AWW in Deutschland. AWW ist die Abkürzung für Advent Wohlfahrtswerk, eins der ältesten Wohlfahrtswerke in Deutschland, das von der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet wurde. Diese Organisation kümmert sich um Beratung, Unterstützung und Begleitung von schwer kranken, sterbenden Menschen und ihren Angehörigen.

Der Verlust eines nahestehenden Menschen kann einen ganz schön aus der Bahn werfen. „Wer einen lieben Menschen verliert, verliert einen Teil von sich selbst. Vieles scheint sinnlos. Das Leben gerät aus den Fugen.“ Das Trauercafé in der Knobelsdorffstr. 39 bietet ein offenes Ohr, viel Verständnis und professionelle Begleitung in dieser Situation.

Trauercafé

Darüber hinaus betreibt der AWW Hospiz Berlin e.V. im Klausenerkiez noch einen Hospizladen, in welchem man Sachspenden abgeben und die ausgestellten Waren auch erwerben kann.

Charlottenburger Hospizladen

Verein für alkoholfreies Leben (VaL)

Der Verein für alkoholfreies Leben findet sich in der Neufertstr. 14. Dieser möchte Alkoholabhängigen, deren Angehörigen und allen Menschen, die an einem alkoholfreien Leben interessiert sind mit Rat und Tat zur Seite stehen. Von Montag bis Samstag werden vor Ort Gruppentreffen angeboten, dienstags und donnerstags zudem spezielle Frauengruppen.

VaL Neufertstr

HörBIZ

Bei Hörproblemen bietet sich das HörBIZ in der Sophie-Charlotten-Str. 23a an. Dieses bietet neben der Hilfsmittelberatung auch psychosoziale Beratung für Hörgeschädigte an, vermittelt Hilfen zur Kommunikation und Verleiht auch Technik für eine barrierefreie Kommunikation. Verschiedene Kurse und Selbsthilfegruppen finden sich in dieser Anlauf- und Beratungsstelle für Hörgeschädigte.

HörBIZ

Verband alleinerziehender Mütter & Väter (VAMV)

1,6 Millionen Alleinerziehende gibt es in Deutschland, die mit 2,2 Millionen Kindern unter 18 Jahren zusammenleben.  Ihre Interessen stehen für den VAMV im Vordergrund. Professionelle Beratung und einen Treffpunkt zum persönlichen Austausch bietet die Geschäftsstelle des Landesverbands in der Seelingstraße 13. Immer wieder sonntags findet das VAMV-Café statt, ein spezielles Betreuungsangebot für Kinder, während sich die Eltern bei Kaffee austauschen können.

VAMV

Berliner Stadtmission

Ein Büro für Wohnhilfe der Berliner Stadtmission findet sich in der Danckelmannstr. 52II (Hinterhaus, linker Seitenflügel) und vermittelt über diesen Mimi-Treff Wohnungen für alleinstehende Frauen oder Frauen mit Kindern. Dabei stehen für das betreute Einzelwohnen derzeit 14 Wohnungen in der Umgebung zur Verfügung. Zudem betreibt die Berliner Stadtmission einen Second-Hand-Laden namens „Komm & Sieh“.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl ambulanter Pflegedienste, die ihre engagierte, soziale Arbeit vom Klausenerkiez aus betreiben.  So z. B. Gadow-Gehrke in der Danckelmannstraße 48, die sich seit über 25 Jahren mit der häuslichen Krankenpflege beschäftigen.

Aus aktuellem Anlass zur Flüchtlingssituation

Charlottenburg hilft ist eine Website, die sich an alle Charlottenburger richtet, die sich für Flüchtlinge engagieren möchten und dabei versucht die Einrichtungen am Kaiserdamm, in der Rognitzstraße, Soorstraße und Eschenallee aktiv zu unterstützen. Auch in den Messehallen ist inzwischen eine Flüchtlingsstelle eingerichtet worden.

Die Flüchtlingsinitiative Klausener Platz engagiert sich vorwiegend im Flüchtlingsheim am Kaiserdamm 3 und organisiert regelmäßig einen „Jour Fixe“ am Samstagnachmittag.

Jesuiten Flüchtlingsdienst

Das europäische Büro des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes findet sich in der Witzlebenstr. 30A. Hier engagiert man sich für Abschiebungshäftlinge, sogenannte Geduldete und Menschen ohne Aufenthaltsstatus. Schwerpunkte der Arbeit sind die Seelsorge in der Abschiebungshaft. In Berlin unterstützt der Jesuiten-Flüchtlingsdienst zudem durch die Härtefallberatung und die Verfahrensberatung bei Aufenthaltsproblemen.

Jesuiten Flüchtlingsdienst

Eine kleine Bitte zum Schluss

Falls euch noch weitere Anlaufstellen bekannt sind, die mir beim Durchstreifen Charlottenburgs nicht aufgefallen sind, dann teilt sie mir und allen, die diesen Beitrag lesen, doch bitte in den Kommentaren mit.

Noch ganz allgemein: Die wichtigsten Adressen & Telefonnummern der Berliner Krisenintervention finden sich hier

Und mit den kälter werdenden Nächten sollte man auch immer die Nummer vom Kältebus im Telefon gespeichert haben, der seit dem 1. November wieder unterwegs ist.

Kältebus

Der Kältebus der Berliner Stadtmission fährt zwischen dem 1. November und 31. März, und zwar in der Zeit von 21.00 Uhr abends bis 3.00 Uhr morgens.

Die Telefonnummer lautet:

(0178) 523 58-38

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s