Vegan in Charlottenburg: Lucky Vegan und vegane Restaurants

Am Wochenende findet in Berlin die erste VeggieWorld-Messe 2015 statt. Über 90 Aussteller sind vertreten. Damit will Berlin eindrucksvoll zeigen, dass die Stadt in Sachen vegetarischer und veganer Essenskultur am boomen ist. Hier in Charlottenburg – genauer gesagt in der „Grauzone“ – habe ich ein neues veganes Schmuckstück entdeckt: Lucky Vegan. Darüber hinaus gibt es auch bei uns das ein oder andere Restaurant, das sich auf das Kochen ohne tierische Lebensmittel versteht.

Lucky Vegan

Hinter Lucky Vegan verbirgt sich ein online-Service, über welchen man monatlich eine Überraschungsbox mit veganen Produkten beziehen kann.

„Die Boxen beinhalten je nach Variante mindestens 5 bzw 9 vegane Produkte. Entweder nur Lebensmittel (wahlweise soja- oder glutenfrei) oder neben Lebensmitteln auch 1-2 Non-Food Artikel, zum Beispiel Kosmetika, Haushaltsprodukte oder Magazine“ (united networker)

Monatlich stellen Aleksandra und Patrycja fünf verschiedene Aboboxen zusammen und verschicken diese zur Monatsmitte in ganz Deutschland. Die Abobox gibt es wahlweise in Original klein, Original groß, nur Lebensmittel, sojafrei, glutenfrei oder soja- und glutenfrei. Zusammengestellt werden sie seit kurzem scheinbar hier um die Ecke in der Saldernstraße 2, Ecke Philippistraße.

LuckyVegan_Saldernstraße

Vegan Essen in Charlottenburg

Im Witzlebenkiez gibt es das Brunetti’s Veganarium in der Holtzendorffstr. 1. Im Veganarium wird gezeigt, dass vegan nicht mit „langweiligem Grünzeug“ gleichzusetzen ist. Dafür haben die Betreiber die italienischen Rezepte von Urgroßmutter „Nonna Maria“ veganisiert. Hier kann man italienische Küche genießen, die nicht nur aus Tofu, Soja und Salat besteht.

Brunettis Veganarium

Im Velvet Leaf in der Damaschkestr. 12 gibt es nicht nur Kaffee. Daneben findet sich ein kleines Angebot der veganen Küche, das wöchentlich wechselt. Besonderer Clou dabei ist, dass es sich bei den veganen Gerichten um Speisen im asiatischen Stil handelt.

Velvet Leaf

Und in der Pestalozzistraße 8 findet sich die Brauereigaststätte Vaust, welche neben ihren veganen Speisen vor allem durch vegane Weine und das in der Moabiter Zunfthalle selbstgebraute Bier bekannt ist.

Vaust

Leider hat das La Mano Verde in der Uhlandstraße 181-183, das als Vorreiter der veganen Küche in Berlin gilt, nach 7 Jahren erfolgreichem Betrieb im August diesen Jahres seine Türen geschlossen, da Inhaber Jean-Christian Jury einen Standortwechsel in seinem Leben plant.

Webschmankerl

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s